3:3 Unentschieden nach einem spannenden Spiel der U23

Am Pfingstsonntag fand das 1. Relegationsspiel zum Aufstieg in die Verbandsliga Süd unserer U23 in Nidda statt. Es war ein sehenswertes Spiel und die knapp 1.000 Zuschauer genossen bei hervorragendem Wetter ein Fußballspiel, das alles bot, was Fußball zu bieten hat.

In der 1. Halbzeit dominierte unsere Mannschaft klar das Geschehen, spielte sehr diszipliniert und lag verdientermaßen zu Pause mit 2:0 Toren vorn. Moussa Quattara war zweifacher Torschütze. In der 26. Minute und in der 31. Minute wurde er nach schönem Spiel zwischen die Abwehrreihe freigespielt und verwandelte jeweils sehr souverän. Absolut verdient und wie so oft, es hätten noch mehr Tore fallen können und die Führung hätte höher sein können. Doch man war sehr zufrieden, da der Gegner kaum Chancen hatte, unsere Abwehr stabil war und das Mittelfeld die Fäden im Griff hatte.

Erwartungsgemäß kam das Team aus Nidda mit Elan aus der Halbzeit und setzte alles daran den Anschlusstreffer zu erzielen. Bedauerlicherweise ließ unsere Mannschaft das zu und spielte so gut wie nicht mehr nach Vorne. Es war wirklich nur eine Frage der Zeit, bis das 1:2 fallen würde. Es fiel dann auch, es war ein berechtigter Elfmeter in der 65. Minute, der verwandelt wurde. Damit war der Gegner mehr als nur motiviert und unsere Jungs schienen hilflos und ohne Gegenwehr. Erschreckend zu sehen, wie aus der Überlegenheit der 1. Halbzeit nichts mehr, aber auch gar nichts mehr zu sehen war. Es kam, wie es kommen musste, in der 74. Minute glich Nidda aus und alles war aus dem Häuschen. Damit hatte wohl keiner gerechnet, doch es kam noch schlimmer. In der 83. Minute fiel gar die Führung und es stand 3:2 für Nidda. Niemand gab mehr auf unsere Mannschaft einen Pfifferling, denn zu eindeutig war bis dahin der Spielverlauf der 2. Halbzeit und die verkorkste Einstellung unseres Teams. Unfassbar, wie man das Spiel aus der Hand gegeben hatte und nun sollte man ohne einen Punkt nach Hause fahren?

Nein, es kam doch noch anders. Park erzielte in der 87. Minute nach einem verpatzen Kopfball des Innenverteidigers von Nidda den nicht mehr zu erhoffen gewagten Ausgleich. Er kam an den Ball und lief auf des Gegners Tor zu, bewahrte Nerven und Ruhe und schoss das erlösende Ausgleichstor zum 3:3. Jetzt waren unsere Jungs vor Freude aus dem Häuschen, verdientermaßen.

Was war das für ein Spiel, nichts für schwache Nerven. Hier sei auch erwähnt, dass ein sehr gutes Schiedsrichtergespann die Partie leitete. Am Ende hatte man alles gesehen, 6 Tore, zahllose Chancen auf beiden Seiten vergeben, sicher mehr von dem Team aus Nidda. Schöne Spielzüge, hart aber fair auf beiden Seiten in den Zweikämpfen und ein begeistertes Publikum, Fans, die sich anständig verhalten hatten. Natürlich kann man hinterher über „Hätte, Wenn und Aber“ reden, doch das Ergebnis erscheint gerecht und lässt zunächst alles offen. Zumindest für unsere Mannschaft, die nun in Ruhe zusehen kann, wie Nidda sich am kommenden Mittwoch in Unter-Abtsteinbach schlägt und dann erwarten wir die Mannschaft aus dem Odenwald am nächsten Samstag zuhause.

Es braucht nur einen Sieg, abwarten, vielleicht ist die Höhe eines Sieges noch ausschlaggebend. Wie auch immer, der Auftritt in Nidda war gelungen und hat doch einen etwas faden Beigeschmack. Einen Punkt bei einem starken Team geholt, in Ordnung, Respekt, dazu gratuliert der Vorstand.

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern