U12 - Weiter auf Platz 3 und stark im Stuttgarter Leistungsvergleich mit NLZs

Würde man das 2:0 von diesem Samstag gegen Kalbach und die Leistung der rot-weißen U12 vom Wochende davor in Stuttgart-Feuerbach unter meteorologischen Gesichtspunkten analysieren, man käme vermutlich zu folgendem Urteil: Keine Schönwettermannschaft! Eher ein Team, das bei Kälte und Dauerregen auf Temperaturen kommt.
Warum? Darum:

Am Samstag um 9:00 Uhr war Anpfiff im Stadion am Brentanobad - bei herrlichem Sonnenschein. Die Gastmannschaft aus Kalbach hatte beim 10:0 im Hinspiel nicht allzu viel Kontra geboten. Ideale Bedingungen also. Nach 2x30 Minuten schien dann immer noch die Sonne. Es stand allerdings diesmal "nur" ein 2:0 auf des Schiedrichters Zettel, und eine ganze Menge rot-weißer Chancen war liegen geblieben - vor allem in der ersten, deutlich dynamischeren Halbzeit.
Ihren dritten Platz in der Kreisliga hinter dem FSV und Oberrad haben die U12-Jungs damit weiter zementiert. Aber der eine oder andere Fan an der Bande hat sich vielleicht trotzdem gefragt, obs wohl am Wetter lag...
Warum? Darum:

Am 1. Mai-Wochenende davor waren die Jungs wie gesagt in Stuttgart - für zwei Turniertage, die unterschiedicher nicht hätten sein können, klimatisch wie fussballerisch.
Der Sonntag war warm und supersonnig, dafür aber von eher wenig fussballerischem Erfolg gekrönt. Der Montag (1. Mai) war von Morgens bis Abends ungemütlich kalt und total verregnet, aber geprägt von heißen Herzen und guten Ergebnissen auf dem Platz. Zahlreiche Nachwuchsleistungszentren (NLZ) hatten ihre U12-Teams zum Kräftemessen nach Stuttgart-Feuerbach geschickt. Darunter der Karlsruher SC, FC Augsburg, FC Heidenheim, Würzburger Kickers, VFB Stuttgart, Stuttgarter Kickers, Jahn Regensburg... Auch Wacker Innsbruck war dabei, sowie viele andere gute Mannschaften. Gegen fünf der NLZ durften bzw. mussten unsere rot-weißen Jungs im Laufe der beiden Tage antreten. Am Ende des zweiten Tages standen sie dann tatsächlich im "kleinen Finale" um Platz 5 oder 6 (von 24 Mannschaften) gegen Jahn Regensburg. Ein 0:0 nach der regulären Spielzeit führte ins Elfmeterschießen, das dann knapp das Team aus Regensburg für sich entschied.

Wirklich enttäuscht war aber niemand, weder auf dem Platz noch am Spielfeldrand unter den Regenschirmen. Denn es war eine echt tolle Erfahrung, diesen Teams zuzusehen und sich mit ihnen zu messen. Die prägendsten Erfahrungen waren sicherlich das 0:2 gegen den KSC, das 1:2 gegen Heidenheim, das 0:0 gegen die Stuttgarter Kickers (mit dem Sohn von Kevin Kuranyi, dessen Vater an diesem Tag geduldig in so manche Handykamera lächelte) und das 0:2 gegen den VFB Stuttgart. Am Ende waren alle durchnässt aber beseelt vom guten sechsten Platz - und irgendwie auch von dem Eindruck, dass es bei miesem Wetter offenbar besser läuft.
Warum? Darum: Am zweiten Tag hatten die Jungs die deutlich überzeugendere Leistung gezeigt.

Sollte die These mit dem Wettereinfluss stimmen, wär's wohl besser für die U12, wenn der Sommer mies ausfällt. Oder aber das Team erbarmt sich bald und fängt an, auch bei gutem Wetter sein ganzes Können zu zeigen. Immerhin stehen noch zwei Topspiele gegen Blau-Gelb (13.5. Auswärts) und gegen den FSV (21.5. Heim) an. Viel Erfolg, Jungs!!


Entspannt-konzentrierte Gegneranalyse beim Turnier in Stuttgart-Feuerbach...
 
admin
Eine beachtliche Leistung unserer U12 als jüngerer Jahrgang in der Kreisliga so gut mitzumischen. Und Danke für den schönen Bericht.
07.05.2017 21:15:03

Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern